Samstag, 27. Oktober 2012

Und möge das Glück... (Spotttölpelbrosche DIY)

... stets mit euch sein!
Und schon sind wir im Thema drin! :D Ich möchte euch zeigen wie ich mich dieses Jahr zu Halloween vorbereite, obwohl ich ganz spontan umdisponieren musste. Ich wollte eigentlich als Alice gehen, aber ich hab die rechtzeitige Bestelldeadline verpasst. Nun habe ich mich für eine etwas einfachere Variante entschieden, aber dafür kann ich mich mit meinem Filmblut austoben. Ich gehe wie man sich vielleicht schon denken kann als Katniss Everdeen aus "Die Tribute von Panem". Dann fangen wir doch mit der Brosche an.
Wir brauchen:
Fimo Modeliermasse (in metalilic gold)
etwas Spatelähnliches
Nadeln (Pinnadeln gehen auch)
Sicherheitsnadel(n)
Zum Sichern Klebeband (ich hab hier Gaffer)

Ihr nehmt euch ein Stück Fimo und knetet es erstmal halbwegs weich, sodass ihr eine Wurst rollen könnt. Diese verbindet ihr an den Enden, sodass ihr einen Kreis habt und drückt es platt. Wenn ihr damit zufrieden seid, nehmt ihr euch ein neues Stück und formt eine Kugel. diese drück ihr wieder platt und schneidet den Spotttölpel aus. Das geht mit irgendwas spatelähnlichem oder einem Messer ganz gut. Und dann formt ihr aus den Schnittresten noch den Pfeil. Zuerst macht ihr eine ganz dünne Wurst, die wieder platt gedrückt wird und das macht ihr noch die Pfeilspitze und die Federn und verbindet alle drei Teile miteinander. Mit einer Nadel ritzt ihr Augen und Flügel und alles was nötig ist ein. Danach legt ihr den Spotttölpel und den Pfeil auf den Ring und verklebt das wieder miteinander. Wenn die Brosche soweit festgemacht ist, kommt sie für 20 mins bei 110° in den Backofen (sollte eure Brosche kleiner und dünner sein, sollte es vielleicht etwas kürzer rein). Fertig und abgekühlt macht ihr hinten nur noch die Sicherheitsnadel mit Klebeband fest. Und fertig ist die Brosche für das Katniss Kostüm. :D
Bestimmt könntet ihr die Sicherheitsnadel auch einbacken, aber ursprünglich wollte ich die Nadel auch mit Kleber festmachen, was nicht so gut geklappt hat.

Viel Spaß beim nachbasteln. ;)

Und morgen zeig ich euch hoffentlich mein viel zu improvisiertes aber dennoch "okayes" Kostüm mit Make-up.=P

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Glossybox Oktober 2012

Huuuhuuu und willkommen im Herbst!:)
nun ist auch die aktuelle Glossybox angekommen und sie steht unter dem Motto Home Spa. Die Box ist wieder im schlichten altrosa. Diesmal gibts aber die GlossyMag dazu und die Karte sieht jetzt einwenig aus wie die aus der dmLieblinge Box. Sie ist zum Aufklappen und da kann man dann auch direkt die Produkte bebildert und nicht nur beschrieben angucken.
Dann zu meinem Inhalt:
Als erstes steht hier die Creme von A-Derma auf dem Zettel. Es ist die Seniphase beruhigende und reichhaltige Creme. Ich hab erst nur gelesen, dass die für sehr trockene Haut ist und dachte erstmal schade. Aber man sollte natürlich auch alles lesen und da steht auch, dass es für reizbare und irritierte Haut beruhigend wirkt. Ich denke jetzt im Herbst und Winter werde ich genügend Gelegenheiten haben die auszuprobieren, da ich zu Dauerschnupfen neige und dementsprechend gereizt sieht meine Nase auch aus. Vielleicht ist das ja die Lösung.
Dann gibts diesmal die Pro White Original von Alessandro. "Dieser spezielle Effektlack neutralisiert Verfärbungen und hellt die Nägel optisch auf." Ich hab zwar jede Menge Nagellack, aber noch keine Pflege oder sowas ähnliches. Mal schaun was es taugt.
Als nächste ein Beautybird Produkt, aber ein Glück keine merkwürdig gemusterten Nagelfolien mehr. Diesmal gibt es Seife "Luxorious Exfoliating Soap Bar", die ganz gut riecht. Hier steht es ist eine Peelingseife mit Pfirsichkernpartikeln. Mhmmm, jetzt will ich sie essen. Aber vielleicht sollte ich lieber echtes Obst essen. :P
Jetzt hab ich hier noch von Cowshed die "Cow Pat Moisturizing Hand Cream" mit Grapefruit- und Korianderöl. Das lustige ist, dass diese Creme schon in der aktuellen GlossyBox für Männer mit drin war, die mein Freund bekommen hat. Jetzt haben wir sie zweimal, aber ich mag den Geruch und dann brauchen wir halt erstmal die aufgebrochene auf und brauchen uns die nicht nachzukaufen, weil wir ja jetzt noch eine haben. Haha. :) Ich mag den Geruch an sich für eine Handcreme. Als Parfüme wäre es aber eher grausam, da es so ein bisschen Duschbadgeruch hat. Und naja Handcreme schadet ja nie. Vorallem jetzt. Hab ich halt für jede Handtasche eine, dann können meine Hände definitiv nicht einreißen.
Über das nächste Produkt hab ich mich riesig gefreut, ob wohl es nur eine Lippenpflege ist. Diese ist von The Body Shop und da ich noch keine Gelegenheit hatte dort einzukaufen, freut mich es umso mehr, dass ich jetzt einfach so mal etwas ausprobieren kann. Der Duft ist schonmal sehr lecker. Er erinnert mich aber ein bisschen (im positiven Sinne) an diese Stoffmalstifte, die es zu diesen Anmalbären zum auswaschen in der Waschmaschine gab. Aber natürlich ist dort kein Stiftgeruch dabei, sondern nur der tolle Fruchtgeruch.
Neben den 5 Hauptprodukten gab es diesmal wieder kleine Goodies und zwar eine Glossybox Nagelfeile und von Luvos eine Feuchtigkeitsmaske (so ein Doppelpäckchen). Die Feile ist wohl eher nichts für mich, da ich jetzt seit Ewigkeiten eine Glasfeile benutze und ich auch von diesem Trip nicht mehr runter kommen möchte. Die Maske probier ich bestimmt mal aus, wenn ich Zeit habe.
So alles in allem finde ich die Box unter dem Motto Home Spa echt gelungen. Sind viele nette Produkte dabei, wo ich mich freue sie bald ausprobieren zu können. Schön ist auch, dass ich persönlich jetzt nur Originalgrößen in meiner Box habe. Beim Nagellack bin ich mir nicht sicher, da keine ml-Angabe zu finden ist und ich kenne auch die Größe von Alessandro Nagellacken nicht.

Was war bei euch drin?
Euch einen hoffentlich schönen Herbsttag!

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Er soll mich widerspiegeln! DIY

Bastelfreunde kommt herbei und ein herzliches Hallo!
Heute möchte ich euch zeigen wie man sich wunderbar einen Spiegel selber gestaltet, wenn man keinen passenden Fertigen findet. Da es schon länger her ist, dass ich meinen gebastelt habe und ich da keine Bilder gemacht habe, versuche ich es euch genau zu erläutern. Es ist auch ganz einfach.

Ihr braucht:
Einen Spiegel mit Rahmen
Acrylfarben (oder andere für Holz geeignete Farben)
Moosgummi
flüssigen Kleber
eine Unterlage (Zeitungspapier reicht)
Kreppband
einen Bleistift und Lineal zum vorzeichnen
Papier für Schablonen
Schere

Zuerst braucht ihr natürlich einen geeigneten Spiegel. Ich hab meinen bei Ikea gekauft. Es ist ein simpler Spiegel mit Holzrahmen. Diesen legt ihr auf Zeitungspapier und klebt ihn an den Stellen mit Kreppband ab, wo Farbe drauf kommen könnte. Nun kommt es natürlich darauf an, was für ein Thema euer Spiegel hat. Ich habe mich für Super Mario Bros. entschieden. Also habe ich meinen Spiegel erstmal mit einem Bleistift in kleine Quadrate eingeteilt. Diese hab ich dann nacheinander in ihrer entsprechenden Farbe mit Acryl angemalt. Normale Blöcke braun und die Fragezeichen gelb. Damit ich aber noch jedes der Quadrate erkennen hab ich immer nur jedes zweite erstmal fertig gemacht. Heißt also, dass ich nachdem ich sie braun und gelb angemalt habe, malte ich erstmal die weißen Fragezeichen  und braunen Punkte auf die gelben Blöcke. Und auf die meisten braunen Blöcke kam mit einem dunkleren braun ein Mauermuster drauf. Ein paar wenige haben nur vier Punkte bekommen. Wenn das fertig war, kamen die noch freien Stellen dran. Ganz unten habe ich wie im Spiel eine Graslandschaft eingezeichnet. Diese wurde natürlich Grün und braun eingefärbt.
Dann muss der Spiegel auch erstmal trocknen (zwischen den einzelnen Schichten muss die Farbe natürlich auch antrocknen. Nicht vergessen!) und in der Zeit kann man schonmal die Moosgummifiguren herbeizaubern. Bei mir sind es der Stern, das Waschbärblatt, die fleischfressende Pflanze, Bomb-Omb und der Pilz. Bevor ich sie aufs Moosgummi gezeichnet habe, hab ich mir Schablonen aus Papier gemacht. Danach hab ich mir überlegt welche Farbe der Figur die Silhouette ergeben soll, worauf ich die restlichen Teile dann nach und nach drauf klebe. Beim Stern z.B. war es ganz einfach, da er bis auf die Augen komplett gelb ist. Also hab ich erstmal mit gelben Moosgummi den Stern vorbereitet. Danach hab ich aus meiner Schablone die Augen ausgeschnitten und auf schwarzes und weißes Moosgummi übertragen. Nachdem ich diese dann fertig hatte, klebte ich die fertigen Augen dann auf die fertige Stern-Silhoutte. Man hat am Ende ganz viele Schnipsel, aber die Arbeit lohnt sich. Wenn alle Moosgummifiguren fertig sind, können sie auf den Rahmen drauf geklebt werden. Ihr könnt auch eine Heißkleberpistole benutzen, wenn ihr eine habt, aber mir hat ganz einfacher flüssiger UHU Kleber gereicht.
Wenn euch mal die Farbe des Moosgummis nicht zusagt, dann kauft einfach Weißes und malt diese mit  eurer Wunschacrylfarbe an. So habe ich das Waschbärblatt fertig bekommen. :)
Nun ist eure Kreativität gefragt. Man kann alle möglichen Themen nehmen: Blumen, Schnörkelmuster, japanische Schriftzeichen, Cupcakes und, und, und... oder ihr bastelt diesen einfach nach.

Den Spiegel, den ich benutzt habe, gibt es glaub ich nicht mehr. Wer aber vielleicht nochmal nachgucken möchte; er war aus der RAM Serie. Ansonsten findet sich bestimmt hier was geeignetes: klick
Falls ihr euch über mein Bild wundert: Der Spiegel hängt leider noch nicht, da dort wo ich ihn aufhängen möchte noch ein paar Umzugskartons stehen.:P
Ich hoffe dieses DIY ist halbwegs nachvollziehbar und das nächste gibt es dann auch mit Bildern, um das einfacher zu gestalten.
Habt ihr noch Fragen? Dann dürft ihr mir diese gerne Stellen. ;)

Sonntag, 21. Oktober 2012

Douglas Box of Beauty Oktober 2012

Hahoooo Quak!:)
gestern kam meine erste Douglas Box of Beauty. Ich bestelle neben dieser jetzt auch die GlossyBox und die PinkBox. Ich möchte mich zum Schluss für max. 1-2 entscheiden, die ich dann erstmal behalte.  Vielleicht überzeugt mich auch keine. Das kann auch gut möglich sein. Mal schaun.
Kommen wir zuerst zu den Produkten, die in meiner Box waren:
Von Soap&Glory gab es die Körperbutter "The Daily Smooth" als Originalprodukt mit 250ml. Da habe ich mich sehr drüber gefreut und ich finde auch, dass sie echt toll riecht. Ich werde diese auf jeden Fall ausprobieren. Dann gab's von Elisabeth Arden die "Eight Hour Creme Fragrence Free Skin Protectant"(7ml). Sie ist tatsächlich unparfümiert und hat eine dickere Konsistenz. Ich denke, dass sie für meine Lippen im Winter echt eine klasse Sache sein wird. Dann packte ich das nächste Produkt aus, dass für mich schon von der Verpackung eher für Männer wirkte. In dieser blau-gräuchlichen Verpackung befindet sich das Z Zegna "Hair and Body Wash" (50ml). Der Geruch erinnerte mich auch ganz stark an Männerparfüme, aber vielleicht ist es auch ein Unisexgeruch, den ich aufjedenfall für mich persönlich nicht mag. Naja, das bekommt mein Freund. Die letzten zwei Proben, die in meiner Box waren, sind das Clasins "Multi-Régénérante Jour Crème lift anti-rides Firming Day Cream" und Artemis "Skin Supremes Age Correcting Day Dream"; also leider zwei Anti-Aging Tagescremes. Finde ich auch schade, weil ich die nichts für mich sind, aber ich werde diese meiner Mama schenken. Kann sie ja mal aus Spaß testen.
Das waren meine Produkte und ich muss sagen, dass ich etwas zum enttäuscht sein neige, weil ich auch am ersten Tag meine Box zuammenstellen wollte, aber als ich vormittags auf douglas.de kam, war schon alles weg. Ich wusste nicht, dass es so durchgedreht ist und, dass man dann dafür schon um, weiß nicht, 5 Uhr morgens oder so aufstehen muss. Die Auswahl bestand vormittags dann schon aus diesen unzähligen Anti-Aging Produkten, sodass ich, wenn mich die Körperbutter nicht so sehr interessiert hätte, das Abo fast wieder gekündigt hätte. Es ist ok nicht die mega tollen Proben abzugreifen, aber man sollte schon vielleicht bei den übrigen Produkten das Gefühl haben, dass man, wenn es schon zur Verfügung steht, es trotzdem ausprobieren möchte. Dann hab ich in den Douglas Box FAQ gelesen, dass man in der Überraschungsbox nicht nur den Quatsch bekommt, den keiner wollte, sondern auch die Sachen zur Seite gelegt werden, die schnell weg waren. Tja schade, meine Bestand nur aus den Produktüberresten. Entweder hab ich einfach total Pech gehabt oder dieser Satz steht dort nur um die zu beruhigen, die nicht verrückt genug sind nachts zum Zusammenstellen aufzustehen. Aber ich freue mich über das Soap&Glory Produkt, dass schon mal mehr Wert ist als die 10€ der Box und meine Lippen begrüßen ihre neue Winterpflege.

Ich schau mir die Box nächste mal wieder an und hoffe, dass es besser wird.
Einen sonnigen Tag euch!:)

Samstag, 20. Oktober 2012

Kaufrausch in Frankfurt (Haul)

Hallöchen ihr Lieben!:)
ich war am Dienstag in Frankfurt und möchte euch zeigen, was ich und mein Freund so alles eingekauft haben. Es sollte ein kleiner Ausflug nach Frankfurt werden mit anschließender Fahrt zu Ikea, weil wir ein Schränkchen kaufen wollten. Doch es wurde dann zu einem kleinen Kaufrauschtrip mit vielen Kosmetikprodukten.
Zuerst sind wir zu Lush gegangen und ich habe mir dort eine Bubble Bar also eine Schaumbadkugel gekauft. Und zwar nennt sie sich Candy Mountain. Das riecht richtig witzig nach Seife mit so rosa Kaugummi mit diesen Aufklebern, falls die noch jemand kennt. Als ich in Berlin war, hab ich schon ein paar Schaumbäder mitgehen lassen und konnte heute schon wieder nicht widerstehen. Mein Freund hat sich zwei Seifen und Massagebutter zum Ausprobieren geben lassen. Die Seifen nennen sich Honey I washed the Kids und Sexy Peel. Beides nicht so meins, aber vielleicht schaut das ganze beim Hände waschen anders aus. Und die Massagebutter ist in Herzform und nennt sich Soft Coeur. Da ist auch irgendwie son Schokoherz drin, dass man wohl eher erkennt, wenn man es nicht als halbes Herz zur Probe mitnimmt. Und laut der Lush Times kann man es sogar essen...
Danach sind wir in einen Laden gegangen, indem sie Kryolanprodukte verkauft haben. In Frankfurt gibt es leider keinen Shop, der ganz Kryolan gewidmet ist wie in Berlin, aber für meine Zwecke hat er ein Glück ausgereicht. Da schon bald Halloween ist und ich bestimmt mit meinen Freunden feiern werde, musste ein bisschen Filmblut her. Ich hab mir noch keine Alternative überlegt (ich wollte als Alice gehen), was ich an Halloween darstellen möchte, aber dieses Jahr will ich mich daran versuchen ein paar Blutflecken in Form von mal schaun in mein Gesicht zu zaubern. Dazu werde ich sicherlich noch was posten. ;) Also gekauft habe ich Spezial Filmblut in der dunklen Variante und das Hydro Fix Blut ebenfalls das dunklere. Ich denke so angetrocknet sieht das bestimmt ganz cool aus.
Nachdem wir also den Kryolanshop verlassen haben, geschah es: Es packte uns die Kauflust. Wir entdeckten einen Yves Rocher und meinem Freund fiel ein, dass er ja seine Kundenkarte noch nicht abgeholt hatte. Also sind wir rein, um das zu klären, aber natürlich schaut man sich auch um. Da kam dann auch noch einiges mit. Und zwar: zwei Mal Körpermilch in Pfirsich und Vanille, ein Duschbad und Körpermilch Minimix mit Erdbeere, Brombeere, Pfirsich und Himbeere, eine Gesichtmaske und eine Handcreme. An der Kasse gab's dann noch eine Stofftüte, wasserfeste Mascara und Duschgel geschenkt. Die Tüte haben wir gleich mal vollgepackt.
Als nächstes sind wir noch an einem Rossmann vorbei. Mein Freund wollte unbedingt Parfüm haben, aber am Ende ging ich mit einem raus und zwar dem Duft von Christina Aguilera. Der war grad im Angebot und ich fand der duftete richtig nett. Sonst hab ich's nämlich nicht so mit Parfüm. Ansonsten haben wir da noch von Isana die Wintereife Kaminzauber, Isana Creme Dusche, Fenjal Sprühdeo und Tee gekauft. Und da drängte die Zeit schon einwenig, aber wir sind dann trotzdem noch ins Nordwestzentrum gefahren.
Einmal, weil ich kurz mal schauen und vergleichen wollte, weil mich das Boulevard in Berlin an dieses Einkaufszentrum erinnerte und weil wir einen kleinen Abstecher in Primark machen wollte. Mein Freund hat sich ein T-Shirt gekauft. Ich wollte auch ein Oberteil, aber leider gab es meine Größe nicht mehr und, da es so ein bisschen sagen wir mal lockerer war, würde zu groß ein wenig tragisch aussehen. Dafür habe ich aber 2 Paar etwas dickere Kniestrümpfe in schwarz und Wollsocken mit einem Pinguin vorne drauf gekauft. Die Pinguinwollsocken habe ich zum tragen zu Hause gekauft. Es ist ein wenig kalt auf Fliesen zu laufen, vor allem, wenn da es grad kälter wird und da ich Hausschuhe nicht leiden kann, fand ich sie perfekt und total knuffig.
Mit vollen Tüten und jeder Menge Quatsch wie Gummibärchen, was mir gerade einfällt, sind wir dann nach Wallau in den Ikea gefahren. Dort haben wir uns einen Nachttisch und den VIKA ALEX Schubladenschrank gekauft. Endlich habe wir diese zwei Möbel. Der Nachttisch war dringend nötig, weil Lämpchen und Bücher auf der Heizung aufzubewahren, wäre im Winter echt blöd geworden. Und der Schubladenschrank steht jetzt im Bad und da drin hab ich auch gleich alles verstaut, was wir gekauft haben. Aber im Ikea durften noch ein paar Kerzen, irgendwelche Rahmen mit Spiegel, ein Regalbrett mit Halterung und  Schneidebretter mit.
Am Ende waren wir dann aber doch froh endlich nach Hause zu fahren. Und ich hab jetzt einiges zum Ausprobieren. WUSH!
Man sieht sich! ;)

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Sub des Tages

Hallo Welt!
heute gibt es ein kurzes, schnell gemachtes Rezept für alle die gerne zu Subway gehen. Eigentlich kann sich das jeder selbst herleiten, aber manchmal braucht man einen kleinen Anstupser, um etwas selbst zu machen, dass man so kaufen kann. :P

Wir brauchen für zwei Personen:
1-2 Baguettes (egal ob Vollkorn oder normal)
ca. 300g Hähnchenbrustfilet
Eisbergsalat
1/4 einer Gurke
2 Tomaten
1 Paprika
1 rote Zwiebel
Käse
evtl noch saure Gurken, Jalapenos und Oliven
Salatsoßen nach Wahl
Salz
Pfeffer
Sojasauce "Sukiyaki" (von Kikkoman)

Das Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden und mit Salz und Pfeffer in einer Pfanne scharf anbraten. Dann kurz bevor sie fertig sind noch ein bisschen Sojasauce hinein kippen und umrühren. Wenn ihr keine Sojasauce habt, würzt das Fleisch irgendwie (z.B. mit Paprikagewürz oder Chilli, wenn ihr es scharf mögt). Jetzt kann das Fleisch erstmal zur Seite. Als nächstes wird all das Gemüse geschnippelt.  Alles in dünne Scheiben und den Eisbergsalat in kurze Streifen schneiden. Die Baguettes in ca. 15 cm lange Stücke teilen und so anschneiden, dass man sie aufklappen und belegen kann. Dann belegt man die Stücke mit dem Fleisch und darauf den Käse und toastet sie im Backofen. Wenn alles fertig kann man die Subs nach belieben mit dem Gemüse belegen und mit einer Sauce, Salz und Pfeffer würzen.
Guten Appetit!
Wer kein Hähnchen mag, kann auch jede andere Art von Fleisch nehmen oder auch komplett auf Fleisch verzichten. Lasst euch doch von Subway inspirieren oder tobt euch mit euren eigenen Ideen aus. Auch das Gemüse kann man bestimmt variieren.;)
Habt einen leckeren Abend!

P.S.: Was ist eure Vorstellung eines perfekten Subs?

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Und nu' ist's leer...

Moin ihr Lieben!
diesmal möchte ich mit einem Beauty-Thema beschäftigen. Naja, was heißt beschäftigen. Ich zeige euch was ich in letzter Zeit so aufgebraucht habe und quake ein paar Wörtchen dazu. Let's go! :D

Als erstes beginne ich mit zwei Produkten von Yves Rocher. Ich neige dazu trockene Spitzen zu haben und deswegen benutze ich Shampoo und Spülung für trockene Haare. Vorher habe ich das entsprechende von Guhl benutzt. Ich war aber nicht vollständig zufrieden und wollte was Neues ausprobieren. Darauf hin habe ich mir bei Yves Rocher Aufbau-Shampoo und -Spülung für trockene Haare gekauft. Leider schien das meinen Haaren überhaupt nicht zu gefallen. Plötzlich fühlten sich nicht nur meine Spitzen trocken an, sondern auch der Rest meiner Haare. Außerdem hatten sie irgendwie was aufgestelltes und filziges, wenn man sie angefasst an. Angesehen hat man das meinen Haaren nur am ersten Tag. Am zweiten hat es immer irgendwie "nachgelassen". Auf diesen Schock hab ich das Produkt so schnell wie möglich aufgebraucht und mir jetzt von Garnier das Oil Repair Shampoo und die entsprechende Spülung gekauft. Momentan probiere ich aber das C:EHKO Purify Shampoo aus, das in meiner GlossyBox war. Dazu werde ich bestimmt demnächst auch noch ein paar Wörtchen schreiben.
Als nächstes stelle ich die Reinigungslotion von Florena (Rossmann Eigenmarke) vor. Ich habe Ewigkeiten gebraucht dieses Produkt aufzubrauchen, weil ich, außer der Tatsache, dass ich mich mehr in meiner Freizeit schminke als täglich, auch Reinungstücher verwende. Die Lotion fand ich ok, aber ich hätte eigentlich genauso gut Creme benutzen können. Die hätte das gleiche Ergebnis gebracht. Foundation, Concealer und Lidschatten bekam man damit ganz einfach weg, aber wenn es um Geleyeliner oder Mascara ging, dann war es mehr Geschmiere als alles andere. Mascara hab ich durch einfaches wischen so gut wie gar nicht abbekommen. Jetzt habe ich mir von Balea Augen Make-up Entferner gekauft und creme mich hinterher einfach ein. Damit bin ich bisher zufriedener als vorher.
Jetzt ein Produkt mit dem ich dauerhaft zufrieden bin und zudem ich nicht viel sagen werde. Es ist das Roll-On Deo von Hidro Fugal. Das ist echt toll und ich hab es mir jetzt schon wieder nachgekauft. Es hält lange und meiner Kleidung geht's gut. =P Da werde ich wohl in nächster Zeit nichts Neues ausprobieren.
Und als letztes hab ich hier noch von Caudalie die Vinexpert Nachtcreme. Diese Probe war in meiner letzten GlossyBox. Was soll ich dazu sagen? Dadurch hab ich definitiv festgestellt, dass ich vielleicht etwas öfters Creme benutzen sollte, da meine Haut danach doch etwas frischer wirkte. Also eine gute Cremewirkung ist aufjedenfall vorhanden. Aber da es mir zu teuer ist und ich lieber ganz einfache Creme statt Tages- und Nachtscremes benutze, habe ich mir von Balea die Soft Creme gekauft. Reicht mir vollkommen.

So, da jeder Mensch anders ist und ihr euch vielleicht doch das ein oder andere Produkt kaufen wollt:
Yves Rocher Aufbau-Shampoo kostet grad 2,45€
Yves Rocher Aufbau-Spülung kostet auch 2,45€
Florena Reinigungslotion hat mich damals vielleicht 2-3€ gekostet (das gibt es aber glaub ich auch nicht mehr)
Hidro Fugal Roll-On Deo 2,45€ (bei dm oder auch bei Rossmann; sind dort auch hin und wieder im Angebot)
Caudalie Vinexpert Nachtcreme kostet 39,20€


Habt ihr zufällig die gleichen Produkte benutzt? Habt ihr vielleicht bessere bzw. andere Erfahrungen gemacht?

Montag, 15. Oktober 2012

Bunte kleine Küchlein oder auch Oreo-Cookie Cupcakes

Aloha Kuchenliebhaber!
Ich hab heute für euch ein Rezept für leckere Oreo-Cookie Cupcakes. Ein Glück hab ich Bilder gemacht, denn wir haben von 34 Stück nur noch 4 übrig. =P Diese sind das fertige Ergebnis aus einer Suche nach dem "perfekten" selbstgemachten Cupcake. Ich hab mehrere Rezepte für Frosting und Teig ausprobiert und stelle euch jetzt das Beste vor.
Lasst uns beginnen!
Für 12 Stück werden benötigt:

Teig:
12 Oreokekse (ich zähle die Kekshälften)
3 Eier
1 Prise Salz
130g Zucker
Mark einer Vanilleschote (ich benutze da immer von Dr. Oetker Finesse Natürliches Bourbon-Vanille Aroma, aber Vanillezucker tut es bestimmt auch ;))
150g Butter
120g Mehl
2 EL Kakaopulver (ich neige aber immer dazu so 1-2 Löffel mehr hineinzutun)
1 TL Backpulver
100 g Zartbitterschokolade
6 EL Milch

Frosting (ist für 25-30 Stück geeeignet):
225g Butter
300g Puderzucker
450g Frischkäse
nach belieben: Lebensmittelfarben (oder andere Lebensmittel mit denen man färben kann wie z.B. Matcha-Teepulver für grün oder Kakao) und Deko

Bitte nehmt Zutaten wie Butter und Frischkäse rechtzeitig aus dem Kühlschrank. Diese sollten ungefähr die gleiche Temperatur haben und wir brauchen weiche Butter.

Zuerst trennt man die Kekshälften von der Creme und schabt diese ab. Die brauchen wir nämlich nicht. Dann müssen die Kekse zerkleinert werden. Größe bleibt euch überlassen, aber so, dass sie später in die Förmchen passen. Dazu packt man die Oreos am besten in eine Plastiktüte (Gefrierbeutel, Frühstückstüten oder was auch immer da ist) und haut mit einem Nudelholz drauf. Dann sollte man auch schonmal die Schokolade zerhacken. Hier ist auch egal wie groß. Ich mache aber immer etwas größere Stückchen, damit man noch schön auf die Schokolade beißt.
Nun kann man schon mal den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Jetzt schlägt ihr die Eiweiße mit der Prise Salz steif. Danach mixt ihr weiter und kippt langsam Zucker und das Vanillemark hinein. Ich finde das Endergebnis sind immer aus wie geschmolzene Marshmallowmasse. Wenn ihr also das erreicht hab könnt ihr aufhören zu rühren. In der nächsten Schüssel rühren wir die weiche Butter mit den Eigelben schaumig. Mehl, Kakao und Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Milch in die Butter-Eigelbmasse einrieseln lassen. Wenn es euch zu schwer fällt, macht einfach 2-3 Esslöffel Milch mehr rein. Das schadet dem Teig nicht. Danach darf endlich die Eiweißmasse hineingerührt werden. Zu guter letzt kommen die Schokolade und die Kekse rein.
Füllt nun den Teig in eure Förmchen und lasst sie für 25 min auf der mittleren Schiene backen.
Währenddessen könnt ihr die Küche ein wenig aufräumen und das Frosting vorbereiten. Dazu füllt ihr Butter und Puderzucker in eine Schüssel und schlagt diese zu einer glatten Masse. Wenn ihr das geschafft habt, muss der Frischkäse vorsichtig eingerührt werden. Nur soviel rühren wie es notwendig ist, weil ansonsten das Frosting gerinnt und ihr nur eine weiche Pampe habt (die manchmal noch mit kühlen gerettet werden kann, aber nicht immer).
Sobald die Cupcakes abgekühlt sind könnt ihr mit dem Dekorieren beginnen. Hier gilt: Habt Spaß und tobt euch aus.:) 
Wenn ihr mehrere Farben wollt, teilt euch die Masse in mehrere Schüsseln auf und färbt sie ein. Das Frosting spritze ich mit einem Spritzbeutel auf, aber man kann auch mit einem Löffel oder Messer draufstreichen. Deko einfach drauflegen und rieseln lassen und fertig sind die leckeren bunten Küchlein. Mnom mnom!:)
Natürlich kann man den Teig auch ohne Kakao machen, dann würde ich persönlich den Teig vielleicht etwas "vanilliger" machen. Und auch statt der Schokolade und den Keksen kann man auch Früchte oder was auch immer einem einfällt hinein tun. Oder den Teig pur essen.
Ich habe einmal aus den Backen&Genießen Heften Himbeer-Cupcakes gebacken und da fand ich den Teig nicht fluffig genug und das Frosting war viel zu überzuckert. Aber ich denke ich werde es nach diesem Grundrezept mal versuchen. Ich lass euch bestimmt wissen, was daraus geworden ist. Und dann hatte ich noch ein anderes Frostingrezept das entweder mir total missglückte oder es einfach nicht mit meiner Vorstellung eines Cupcakes Frosting übereinstimmte. Es wurde einfach zu hart und mir blieb nichts anderes übrig es wie einer normales Glasur über die Cupcakes zu streichen. Umso mehr freue ich mich nach etwas längerer Suche endlich mein persönliches Grundrezept gefunden zu haben.
Den Teig hab ich hier gefunden: Oreo Cupcakes
Wenn euch das Frosting dort zusagt könnt ihr das natürlich genauso nach backen wie dort.
Und Tipps und Tricks fürs Frosting gibts hier: Cupcake FAQ
Die Seite hat mir sehr geholfen mein Frosting endlich so hinzubekommen wie ich es haben wollte. Und da die Autorin auch geschrieben hatte, sie möge das Frosting auch nicht zu süß, hab ich mich sofort angesprochen gefühlt und die Mengenangaben gleich übernommen.
Lasst es euch schmecken!;)

Sonntag, 14. Oktober 2012

Wie es zum Frosch kam...

Quak, liebe Frösche und auch nicht-Frösche! :D
Ich möchte mit diesem Eintrag nun auch in die Bloggerwelt mit eintauchen. Wichtige Überlegung - wie gestalte ich diesen so genannten ersten Eintrag? Ich habe mich entschieden euch zu erzählen wie ich zum Frosch kam (und natürlich schneide ich auch an, was ich vorhabe. Aber das Wichtigste zuerst!).

Wir schreiben das Jahr 2008. Es sah eigentlich überhaupt nicht so aus, dass ich eine besondere Neigung zu Fröschen entwickeln könnte. Meine Lieblingsfarbe grün könnte natürlich darauf hindeuten, aber nicht so übertrieben wie es noch werden sollte. Aber was erwartet man von jemandem, der sein Zimmer komplett grün gestrichen hat? Nun gut. In diesem Jahr machte ich mich mit meiner Theatergruppe auf nach Japan. Dort hatten wir neben Gastfamilienaufenthalten und Sightseeing natürlich auch ein paar Auftritte mit unserem Theaterstück "Till Eulenspiegel". Schließlich hatten wir uns dafür ja auch lang genug vorbereitet. Der Umschwung geschah aber mehr zum Schluss unseres Besuchs. An dem Tag als wir in Kamakura waren. Es war leider ein etwas kalter und regnerischer Tag, aber wir haben uns nicht nehmen lassen am Meer entlang zu laufen (bzw. hatten wir auch Experten, die drin gebadet haben) und den großen Buddha anzusehen. Und bei den Souvenierständen fand ich ihn, den Gegenstand, der mein Leben veränderte. Es war...
...eine Froschmütze!
Ich fand sie einfach super toll und niedlich und habe sie natürlich gekauft. Die Freude darüber war riesig. Wie ein Künstler über neue Buntstifte. Wie ein Kind über seine Weihnachtsgeschenke. Wie Buchliebhaber über ein neues Buch. Wie... auch immer. Damit hatte ich jedenfalls mein Schicksal besiegelt. Ich war DIE Froschliebhaberin. Kein Mensch konnte sich daran erinnern, dass eigentlich meine Lieblingsfarbe mich zu dieser Mütze geführt hat. Und es kam wie es kommen musste. Ich bekam zu jeder möglichen Gelegenheit Frösche geschenkt bzw. froschthematisierte Dinge. Keinen richtigen Frosch. Keine Sorge! Aber meine Wohnung zierten plötzlich Froschfiguren, Froschbücher, Froschteller, Froschplüschtiere, Froschkekse, Froschanhänger, Froschstifte, Froschtaschen, Froschradiergummis, Froschclipse... und ganz schnell platze meine Wohnung und teilte sich in ganz viele Froschstückchen. Naa gut. So schlimm ist es auch wieder nicht. Ich hab aber trotzdem mehr Frösche als ich auf- und ausstellen kann.
Aber dadurch werde ich den Tag, an dem ich die Froschmütze kaufte, wohl niemals vergessen. :)


Was habe ich nun vor? Da mein Blog auch das Wort kreativ im Namen hält, werde ich versuchen mich hier kreativ auszuleben. Ich schreibe gerne (obwohl meine Lehrer meine Aufsätze nie mochten), bastle, koche bzw. backe gerne und ich schminke mich auch. Ich würde hier gerne gemischt über das schreiben was ich so gerne mache und ein bisschen was ich so in meinem Leben treibe. Also einen Beauty-Food-Crafting-Lifestyle-Blog. So würde man es doch eventuell in Blogneudeutsch nennen oder?

Jeder, der nach diesem oder weiteren Beiträgen von mir nicht genervt oder abgeschreckt wird, darf gerne dran bleiben und dann freue ich mich euch hier begrüßen zu dürfen. Lasst euch in den Kommentaren aus.;)
Einen froschig-grünen Abend noch!

P.S.: Wer ein bisschen lachen möchte und/oder Interesse an Ausschnitten aus unserem Theaterstück hat, bitte schön: Till Eulenspiegel